Telefonnummer Dr. Bonorden 0761 / 28 63 64

News / Aktuelles

Pfingsturlaub

weiter lesen

COVID-Impfberechtigung und Priorisierung in BW

weiter lesen

COVID-19-Impfungen in unserer Praxis

weiter lesen

COVID-19: Intensivbehandlungen in Deutschland

weiter lesen

Entwicklung der Covid-19 Impfungen in Deutschland

weiter lesen

COVID-19: Johns-Hopkins-Universität: Fallzahlen für Deutschland und weltweit

weiter lesen

Praxisstudie 2009

Die Studie untersucht die Häufigkeit von biographischer Traumatisierung bei unterschiedlichen Erkrankungen. Nicht kompensierte Traumata führen zu einer komplexen supraspinalen Sensibilisierung mit den klinischen Symptomen von vegetatiber Instabilität (Somatoforme Störungen), Psychischer Instabilität (Depression/ Angst) und erniedrigter Schmerzschwelle. Psychovegetative Instabilität kann über den Psychovegetativen Destabilitätsindex (PVD) erfasst werden und korreliert mit dem Schweregrad nicht kompensierter biographischer und aktueller psycho-sozialer Belastung. Fibromyalgiepatienten zeichen sich durch eine hochgradige biographische Traumatisierung mit den Folgen von psycho-sozialer Instabilität und erniedrigter Schmerzschwelle aus.
Speichern Öffnen Praxis-Studie2009.pdf (1,79 Mb)