Telefonnummer Dr. Bonorden 0761 / 28 63 64

News / Aktuelles

Sommerurlaub

weiter lesen

Stoßwellentherapie - Kosten und Kostenerstattung

weiter lesen

Akupunkturbehandlung - Kostenerstattung für GKV-Versicherte

weiter lesen

Triggerpunktschmerzen und Triggerpunktbehandlung

Therapieresistente Muskelschmerzen können durch aktivierte Triggerpunkte der quergestreiften Muskulatur bedingt sein. Es handelt sich um schmerzhafte und verhärtete Areale der Skelettmuskulatur. Triggerpunkte können Ursache von Schmerzen sein, die vom Triggerpunkt auf eine entfernte Körperregion übertragen werden. So können etwa atypische Kopf-, Gesichts- oder Armschmerzen durch Triggerpunkte der Nacken- oder Halsmuskulatur entstehen. Triggerpunkte sind häufige Ursache muskulärer Verspannung und therapieresistenter Muskelschmerzen Der Name ist auf das englische Wort „to trigger“ (auslösen - abfeuern) zurückzuführen und beschreibt die unmittelbare Schmerzauslösung durch Druck, Infiltration oder Nadelstich (jump sign). Triggerpunkte sind zu einem hohen Anteil mit Körperakupunkturpunkten identisch.
Triggerpunktschmerzen sind Ausdruck einer anhaltenden und nicht kompensierten körperlichen und/oder seelischen Überlastung. Ihre Behandlung erfordert primär eine gezielte Triggerpunktbehandlung.
Techniken zur Triggerpunktbehandlung:
  • Triggerpunktinjektion
  • Triggerpunktakupunktur (Dry Needling)
  • Triggerpunkt-Stoßwellentherapie (TPST)
  • Triggerpunkt-Matrixtherapie